Kofabrik Bochum - Foto WebseiteGuten Tag,

heute möchte ich aufmerksam machen auf die Summer School „Zivilgesellschaftliches Engagement – Möglichkeiten und Wege der politischen Einflussnahme“ am 30.09. & 01.10.2022 in Bochum.

Die Veranstalter - das Transfernetzwerk Soziale Innovation - weisen in der Einladung darauf hin, dass die Einladung sich ausdrücklich auch an Menschen vom Netzwerk der Wohnungslosen_Stiftung und Selbstvertreter:innen in Sachen Wohnungslosigkeit und Wohnungsnot richtet:

"Zu unserer Summer School „Zivilgesellschaftliches Engagement – Möglichkeiten und Wege politischer Einflussnahme“ laden wir zivilgesellschaftliche Vertreter_innen, Initiativen, Netzwerke sowie Selbstvertretungen ein, die das Ziel haben, politisch bzw. gesellschaftlich Einfluss zu nehmen und Veränderungsprozesse anzustoßen. Bei der Anmeldung auf unserer Internetseite kann man ankreuzen, ob man die Übernahme von Reise und Übernachtungskosten benötigt."

Wenn Du Dich angesprochen fühlst: Nutze die Gelegenheit, mit anderen ins Gespräch zu kommen, Dich auszutauschen und gemeinsame Ideen, Strategien und Netzwerke zu entwickeln. Alle weiteren Informationen und Hinweise findest Du in der unten stehenden Einladung von Malin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. und auf der Webseite. 

Und bitte beachte den Anmeldeschluss 11.09.2022.

https://www.s-inn.net/veranstaltungen/zivilgesellschaftlichesengagement

Herzliche Grüße,

Stefan

++++++++++++++++++++++++++++++

2022 summer schoolDass Bürger*innen sich zivilgesellschaftlich engagieren, wird von verschiedener Seite – etwa von Politiker*innen, aber auch Wissenschaftler*innen – positiv hervorgehoben. Unter zivilgesellschaftlichem Engagement werden dabei vielfältige Aktivitäten verstanden: Aktivitäten in Sportvereinen, in Nachbarschaftsnetzwerken oder in Initiativen, die sich politisch ‚einmischen‘, um gesellschaftliche Veränderungs-/Verbesserungsprozesse anzustoßen.

In unserer Summer School am 30.09. & 01.10.2022 in Bochum wollen wir den Fokus auf Formen des Engagements richten, die das Ziel haben, politisch bzw. gesellschaftlich Einfluss zu nehmen. Wie wichtig dieses Engagement ist, zeigte sich zuletzt erneut während der Pandemie: Zentrale migrations- und klimapolitische Herausforderungen blieben durch Aktivitäten von bspw. der SEEBRÜCKE oder von Fridays for Future im öffentlichen Bewusstsein. Und verschiedene Initiativen und Selbstvertretungen machten deutlich, wie sich Ausgrenzungserfahrungen von wohnungslosen Menschen, geflüchteten Menschen oder Menschen mit Beeinträchtigungen durch „Corona“ weiter verstärkten.  

Ziele und Zielgruppen der Summer School

Die zweitägige Summer School bietet den Rahmen für eine gemeinsame Reflexion wichtiger Fragen und Herausforderungen zivilgesellschaftlichen Engagements! Dabei sollen vor allem Akteur*innen aus NRW zusammengebracht werden, die sich mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen befassen. Dies können zum Beispiel neben bundesweit aktiven Initiativen wie Fridays for Future genauso kleinere Netzwerke, die sich für Verbesserungen in ihrem Wohnumfeld einsetzen, oder Selbstvertretungen sein.

In verschiedenen Inputs und Workshops werden aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen, aber auch verschiedene Fragen beleuchtet, die die internen Arbeits- und Entscheidungsprozesse von Initiativen oder Organisationen betreffen – so etwa, wie die Interessenvertretung nach innen und außen möglichst partizipativ beziehungsweise inklusiv gestaltet werden kann oder inwieweit die Vernetzung mit anderen, auf den ersten Blick ‚themenfremden‘ Gruppen einen Mehrwert für die eigenen Ziele bietet (Tag 1).

Eine wichtige Rolle spielen in der Summer School ebenfalls konkrete Methoden, die zu der Sichtbarkeit notwendiger Veränderungen und einer politischen Einflussnahme beitragen (Tag 2). Neben Kundgebungen, Demonstrationen oder Petitionen wird hierbei gleichermaßen die weniger öffentlich ‚sichtbare‘ Seite der kontinuierlichen Gremien- und Netzwerkarbeit in den Blick genommen.

----------------------

Die Summer School bietet somit die Möglichkeit, sich mit Initiativen auszutauschen, die in unterschiedlichen Themenfeldern aktiv sind, dabei neue inhaltliche Schnittmengen zu ‚entdecken‘, Chancen und Hürden der eigenen Arbeit zu reflektieren und darüber hinaus Anregungen und methodisches Handwerkszeug für das zukünftige Engagement zu bekommen.

Um eine größtmögliche Barrierefreiheit zu garantieren, bieten wir bei Bedarf Gebärdensprachdolmetschung, Schriftdolmetschung, Leichte Sprache-Dolmetschung und die Übernahme von Übernachtungskosten an.

Die Summer School findet in der KoFabrik - Stühmeyerstraße 33, 44787 Bochum - statt.

Sie können sich hier für die Summer School anmelden:
https://www.s-inn.net/veranstaltungen/zivilgesellschaftlichesengagement

Die Anmeldefrist ist der 11. September 2022

Leiten Sie diese Einladung gerne an andere Interessierte weiter!