2022 10 Arbeit Foto SybillGuten Tag,

heute eine Nachricht in eigener Sache.

Von Freitag, den 28. bis Montag, den 31. Oktober 2022 trafen sich im Naturfreundehaus in Hannover siebenundzwanzig überwiegend wohnungslose oder ehemals wohnungslose Menschen zu einem offenen Netzwerktreffen, zu dem die Wohnungslosen_Stiftung eingeladen hatte. Weitere vier Menschen waren aus unterschiedlichen Gründen verhindert und haben sich entschuldigen lassen.

Auf dem Treffen wurde nach einer kurzen Vorstellungsrunde und Themensammlung in drei Arbeitsgruppen gearbeitet zu den Themen 1. Gesundheit 2. Lobbyarbeit 3. Raus aus der Wohnungslosigkeit. Darüber hinaus gab es ein offenes Ad-Hoc Frauentreffen.

Entstanden sind dann am Ende zwei miteinander abgestimmte Texte, ein Bericht vom Frauentreff und ein gemeinsames Ergebnisprotokoll mit zahlreichen Terminen und Verabredungen.

Ein Teilnehmer schreibt: "Wir haben nette Menschen kennengelernt und waren beeindruckt, wie inhaltlich und fachlich die Teilnehmer auf Ergebnisse hingearbeitet haben und respektvoll und freundlich miteinander umgegangen sind. Die Organisation des Treffens war super und die Tagesabläufe waren angenehm strukturiert. Jeder konnte sich wohlfühlen."

Das Positionspapier Gesundheit spricht sehr deutlich dafür aus, dass eine eigene Wohnung ein zentrale Voraussetzung für die Gesundheit ist. Gefordert wird ein bedingungsloser Zugang zur Gesundheitsversorgung .

Das Positionspapier Netzwerkarbeit enthält ein deutliches Angebot zur Zusammenarbeit mit anderen wohnungslosen Gruppen, Initiativen und Selbstvertretungen. Das Ziel, Wohnungslosigkeit zu zu vermeiden und zu überwinden, ist extrem wichtig. Deshalb sagt das Positionspapier ganz klar und eindeutig: Wir wollen Konflikte oder Konkurrenzen der Netze untereinander zurück stellen und statt dessen gemeinsam dauerhaft die Stimme erheben, laut werden, unsere Ansprüche anmelden und politischen Druck ausüben. 

Auch wird angekündigt, dezentrale Netzwerkbüros aufzubauen, die selbständig und unabhängig arbeiten können - damit wohnungslose Menschen eine Knotenstelle für ihre soziale und politische Arbeit haben und mehr Kontinuität zwischen den Treffen entsteht.

Die Frauen auf dem Netzwerktreffen haben sich spontan zu einem Frauentreffen verabredet, eine ganze Reihe ovn Themen und Anliegen festgehalten. Sie wollen in Verbindung bleiben und planen weitere Frauentreffen, damit die Anliegen wohnungsloser und ehemals wohnungsloser Frauen deutlicher als bisher vertreten werden können.

Zum Schluß wurde eine Reihe von Terminen besprochen und verabredet um gemeinsam in Verbindung zu bleiben und das Netzwerk und die Arbeit weiter zu entwickeln und auszubauen.

Alles ist festgehalten im gemeinsamen Ergebnisprotokoll, siehe auch unten stehend.

https://www.wohnungslosenstiftung.org/neuigkeiten/ergebnisprotokoll-netzwerktreffen-10-2022-hannover.html

Wir bleiben in Verbindung.

Herzliche Grüße,

Stefan